Eine Keyword-Strategie entwickeln (B2B und B2C)

Suchmaschinenoptimierung

Wie entwickle ich eigentlich eine passende Keyword-Strategie für mein Unternehmen? Ich habe bereits über verschiedene Themen geschrieben, beispielsweise wie man eine SEO-Strategie entwickelt oder wie man eine Keyword-Recherche durchführt.

In diesem Artikel möchte ich konkreter auf die richtige Auswahl von Keywords eingehen und dir konkrete Leitfäden für B2B und auch B2C Marketing geben. Wenn du Probleme damit hast, die richtigen Keywords für deine Marketingziele auszuwählen, ist dieser Artikel genau richtig für dich.

Warum ist das Thema Keyword-Strategie überhaupt relevant?

Wer eine Content-Strategie für seine Website entwickeln möchte, hat mitunter öfter das Problem, dass er sich nicht zwischen all den Keywords entscheiden kann. In meiner Arbeit bei der Entwicklung von SEO-Konzepten ist es keine Seltenheit, dass ich mit Keyword-Listen arbeite, die mehr als 1000 verschiedene Keywords umfassen.

Wer soll da durchblicken?

Erfahrungsgemäß sind Unternehmen oft überfordert, wenn sie plötzlich mit solch umfassenden Listen arbeiten und eine Strategie ableiten müssen.

Ein weiteres Szenario, gerade im B2B-Umfeld, sind die vielen Inhalte, die sich über die letzten Jahre angestaut haben. Flyer für Messen, Whitepaper, Social-Media-Beiträge – nicht selten existiert bereits eine Menge Content.

Wenn es dann aber darum geht, den bestehenden Content in eine SEO-Strategie zu gießen, kommt man schnell an seine Grenzen. Welche Keywords eignen sich jetzt eigentlich für unseren Content? Wie schaffen wir es, den Inhalt aus einer PDF-Datei bei Google zu ranken?

Auch in diesem Szenario steht und fällt der SEO-Erfolg mit der Wahl der richtigen Keywords.

Wie wähle ich die richtigen Keywords für mein Unternehmen aus?

Der Erfolg einer SEO-Strategie steht und fällt mit der Auswahl der richtigen Keywords. In meiner Zusammenarbeit mit B2B-Unternehmen und Mittelständlern ist das auch meist das zentrale Thema, über welches wir sehr lange und intensiv diskutieren.

Für welche Keywords möchten wir überhaupt ranken?

Wenn es nach den Unternehmen geht, gerne für alle Keywords und besonders für die mit dem höchsten Suchvolumen.

Doch diese Denkweise kann ich in der Beratung recht schnell auflösen. Die Wahl der strategisch richtigen Keywords ist von vielen Faktoren abhängig. Hier ein paar Beispiele:

  • Die Autorität der eigenen Domain: Mit einer recht jungen Domain ist es nahezu unmöglich, für umkämpfte Begriffe zu ranken. Die Wahl sollte hier also auf eher weniger umkämpfte Suchbegriffe fallen.
  • Die Customer Journey: Für welche Schritte in der Customer Journey möchte oder sollte ich Content produzieren? Oft haben Unternehmen in der Abdeckung der Kundenreise große Lücken, die man mit den richtigen Keywords schließen kann.
  • Ziele: Die Zielsetzung hat einen sehr großen Einfluss auf die Wahl der Keywords. Es kann zum Beispiel sinnvoll sein, sich auf Keywords aus einem sehr spezifischen Bereich zu konzentrieren, um dort der absolute Nischenexperte zu werden. Die Marketingziele müssen im Einklang mit den Unternehmenszielen sein.

Welche Besonderheiten gelten für die Keyword-Strategie im B2B?

Die Keyword-Recherche und die Auswahl der strategisch richtigen Keywords im B2B unterscheidet sich in einigen Punkten leicht von der Variante für B2C-Märkte.

Größte Herausforderung, vorrangig im deutschsprachigen Markt, sind die geringen Suchvolumina. Viele Marketingverantwortliche lassen sich von einer geringen Nachfrage abschrecken und streichen kleine Keywords aus ihren Listen.

Doch genau dort hält sich meist die B2B-Zielgruppe auf. Hochspezifische Begriffe mit geringem Suchvolumen, aber bester Conversion.

Welche SEO-Tools eignen sich am besten für die Entwicklung einer Keyword-Strategie?

SEO-Tools gibt es wie Sand am Meer. Jeder SEO-Spezialist hat sicherlich seine eigenen Favoriten, hier möchte ich meine Tools vorstellen. Aus meiner Sicht braucht es gar nicht besonders viel, um wirklich gute Inhalte für die Suchmaschine zu erstellen.

Für die Keyword-Recherche benutze ich zum größten Teil den KWFinder. Der Vorteil des Tools liegt aus meiner Sicht darin, dass es in der Lage ist, wirklich interessante Keywords mit geringerem Suchvolumen zu finden. Das eignet sich natürlich perfekt für den B2B-Markt.

Ich verwende das Tool so, dass ich die Seed-Keywords oder Themenideen dort eingebe und verschiedene Kombinationen teste. Der KWFinder spuckt dann passende Keywords aus.

Für die Analyse der Konkurrenz nutze ich Ahrefs. Ein sehr komplexes Tool, welches sich vorwiegend für den Linkbuilding-Bereich eignet. Primär extrahiere ich mit dem Tool die Keywords der Konkurrenz und schaffe so einen weiteren Datenpunkt für die Entwicklung der Keyword-Strategie. Man muss hier aber anmerken, dass die meisten Unternehmen nicht immer die besten Keywords auswählen oder Rankings durch Zufall entstanden sind. Die Kunst liegt dann darin, die Daten richtig zu interpretieren und in der Strategie entsprechend zu berücksichtigen.

Die wertvollsten Daten liefert die Google Search Console (GSC). Voraussetzung für diese Daten ist jedoch, dass die Website (am besten mit vielen Inhalten) bereits ein paar Monate existiert und dass die GSC bereits eingerichtet wurde, denn nur dann werden die Daten erfasst. Diese Daten kann man extrahieren und beispielsweise eine Analyse auf Seitenbasis vornehmen.

Fazit

Die Wahl der richtigen Keywords ist ein zentraler Faktor für nachhaltigen Erfolg. Aus der Erfahrung heraus passieren jedoch auch hier die meisten Fehler. Deshalb hoffe ich, dir mit diesem Artikel ein paar Denkanstöße gegeben zu haben.

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, trage dich gerne zu meinen Online-Trainings ein oder vereinbare ein unverbindliches Strategiegespräch, in dem wir uns über deine Keywords unterhalten.

Hidden Content
B2B SEO Strategie: Worauf es wirklich ankommt

Autor: Jannik Lindner

LinkedIn

Weitere Artikel

Menü