Was sind die Meta-Tags eigentlich?

Die Meta-Tags,, bestehende aus Meta-Titel und Meta-Beschreibung, sind ein essentieller Teil im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Zunächst möchten wir kurz auf die technischen Hintergründe eingehen und zeigen dann, wie diese Meta-Tags sinnvoll für Google-SEO genutzt werden können.

Bei den Meta-Tags handelt es sich um HTML Meta Tags, welche im HTML-Code der Website gespeichert werden. Sie befinden sich zwischen dem öffnenden und dem schließenden <head> Tag jeder Unterseite. Die Tags werden dem Besucher der Seite später nicht angezeigt, können aber vom Browser oder von anderen Web-Diensten, wie z.B. dem Google Crawler, ausgelesen werden.

Ein Beispiel für eine top optimierte Meta-Beschreibung und Meta-Titel.

Der Zweck dieser Meta-Tags liegt darin, dem Browser oder dem Crawler Informationen über die Seite zu liefern. Die Tags “erklären” dem Browser, worum es auf der Seite eigentlich geht.

Der Einfluss von Meta-Beschreibung und Meta-Titel auf das Ranking bei Google

Schon im Jahr 2009 ließ Google verkünden, dass die Meta-Tags kein wirklicher Ranking Faktor mehr sein. Seitdem gibt es jedoch immer noch unterschiedliche Aussagen und unterschiedliche Erkenntnisse in diesem Bereich.

Aus unserer täglichen SEO-Praxis an größeren Kundenprojekten sowie bei unseren eigenen Websites können wir folgende Aussagen treffen:

  • Meta-Tags sind kein primärer Rankingfaktor
  • Meta-Tags sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden
  • Meta-Tags entscheiden sehr stark über das Klickverhalten
  • Bei “gereiften” Projekten kann die Änderung der Meta-Tags einen großen Einfluss haben

Beispiel für Meta-Tags aus dem SEO-Alltag

Bei einem unserer Affiliate-Projekte stellten wir an einem Tag die Meta-Tags von ca. 10.000 Unterseiten um und targetierten sogar teilweise andere Keywords in den Meta-Titeln. Was in den nächsten 3 Monaten folgte, war ziemlich beeindruckend. Das Projekt bzw. dessen Unterseiten fingen an, für die Keywords, die wir vorher nicht mit in den Meta-Titel aufgenommen hatten, wesentlich besser zu ranken.

An den Inhalten der Unterseiten veränderten wir dabei so gut wie gar nichts. Dies zeigt, dass die Meta-Tags für die inhaltliche Einordnung der Seiten bei Google immer noch sehr wichtig sein kann.


Die Meta-Tags werden nach meiner Erfahrung von 90 % aller SEO- und Online-Marketing-Agenturen vernachlässigt. Gerade bei meinen Projekten im umkämpften Affiliate-Markt weiß ich jedoch, dass Meta-Beschreibung und Meta-Titel einen großen Einfluss auf das Ranking haben können – entweder indirekt oder direkt. Deshalb sollte man sich viel Zeit für die Optimierung dieser Snippets nehmen. – Jannik Lindner


Wie findet man gute Meta-Titel und Meta-Beschreibungen?

Wichtig ist, dass die Meta-Titel und die Meta-Beschreibungen mit einem System festgelegt und nach einem bestimmen Muster geschrieben werden. Man überlegt sich vorher, welche Keywords man auf den einzelnen Seiten targetieren möchte und schreibt diese dann auch in den Meta-Titel und unter Umständen sogar in die Meta-Beschreibung.

Die Nutzung von ASCII-Symbolen in den Meta-Tags kann sehr nützlich sein, da man sich dadurch von der Konkurrenz abheben kann. Außerdem sorgen sie für mehr Struktur im Meta-Titel und in den Meta-Beschreibungen.

Sucht ein Nutzer nach einer Suchphrase bei Google, so werden die eingegeben Keywords in den Google Serps fett markiert, sofern sie in den Meta-Tags enthalten sind. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein User auf den Link zur Website klickt.

Google experimentiert sehr viel mit der Zeichenlänge der Meta-Beschreibungen, weswegen wir an dieser Stelle lieber auf die Nennung von bestimmten Zahlen verzichten. Wenn du die Meta-Tags für deine Website anpassen möchtest, recherchiere am besten kurz vorher nochmal, was gerade der aktuelle Standard ist.

An dieser Zeichenlänge solltest du dich unbedingt orientieren – kürzer ist in Ordnung, zu lang eher suboptimal. Sind zu viele Zeichen enthalten, werden die Titel oder Beschreibungen verkürzt angezeigt.

Eine Garantie, dass Google auf deine festgelegten Snippets zurückgreift, gibt es übrigens nicht. Je nachdem, welche Suchbegriffe eingegeben werden, kann deine Unterseite auch mit einer von Google festgelegten Meta-Beschreibung oder einem Meta-Titel angezeigt werden.

Menü